Mehrzweckgebäude Alosen

 

ARGE mit Gauch & Schwartz Architekten, Zug

Landschaftsarchitektur: Benedikt Stähli Landschaftsarchitekt

 

Das neue Mehrzweckgebäude schafft mit seiner Setzung an der Kreuzung der Schwandstrasse mit dem Kirchweg ein Zentrum und spannt so einen neuen Dorfplatz in Alosen auf. Mit der volumetrischen Ausformulierung des Platzes über den Neubau und dessen Öffnung zum Strassenraum hin entsteht ein adäquater Zugang zum neuen Mehrzweckgebäude und wird gleichzeitig ein zentraler Begegnungsort im Dorf geschaffen.

Der Mehrzwecksaal als Herzstück des Projektes wird dreiseitig ausgerichtet und tritt dadurch prominent in Erscheinung. Das zum Vorplatz hin vorgelagerte, grosszügige Foyer erweitert diese Geste und führt entlang der Schwandstrasse zum rückwärtigen Treppenhaus und zur Erschliessung der Nebenräume.

Der Zugang der privaten Wohnungen erfolgt auf der strassenabgewandten Seite von Norden und ermöglicht so eine Entflechtung von den öffentlichen Nutzungen. Der separate Eingang bildet das Scharnier und erlaubt durch öffnen und schliessen des Windfangs diverse Nutzungskombinationen. In den beiden oberen Geschossen befinden sich die grosszügigen Hauswart- sowie drei Alterswohnungen mit Ausrichtung zum Dorfplatz und den Aussenanlagen.

 

Die Aussenanlagen mit Kinderspielplatz und grosser Spielwiese sind über ein Wegnetz, welches den Neubau umspannt, von Osten und Südwesten erreichbar. Einheimische Bergahorne strukturieren den Raum, begleiten den Kinderspielplatz an seinem geschützten Standort und bieten im Sommer Schutz vor der Sonne. Die bespielbare Rasenfläche, flankiert durch eine neue landschaftsbezogene Gehölzstruktur, bleibt bestehen.

 

 

 

Typus:

Auftraggeber:

Termine:

 

 

Wettbewerb

Gemeinde Oberägeri, ZG

Wettbewerb 2019

Vorprojekt 2019

Fertigstellung 2022